Kindergeld für Kinder im Ausland: Afd-Fraktion begehrt Auskunft

Datum: 09.02.2018

Kindergeldzahlungen für im Ausland lebende Kinder von EU-Bürgern sind Thema einer Kleinen Anfrage der AfD-Fraktion (BT-Drs. 19/562). Sie fragt unter anderem danach, wie viel Kindergeld die Bundesrepublik seit 2010 für im Ausland lebende Kinder gezahlt hat. Erbeten wird auch eine Aufstellung, in welche Länder Zahlungen geflossen sind.

Weiter soll die Regierung Angaben zum Missbrauch bei diesen Zahlungen machen. Auskunft wird auch zu Planungen zur Reduzierung des Kindergeldes auf die im jeweiligen Land geltenden Beträge erwartet. Im Vorwort zur Kleinen Anfrage wird auf Presseberichte Bezug genommen, in denen von «Leistungsmissbrauch in organisierter Form» die Rede sei und davon, dass sich die Zahl der begünstigten Kinder im EU-Ausland seit 2010 auf fast 170.000 verfünffacht habe.

Deutscher Bundestag, PM vom 07.02.2018