Marco Renkert - Steuerberater

Tipps Steuer

Petition: Vereinfachung der Besteuerung von Photovoltaikanlagen

Mit der Petition wird eine Vereinfachung der Besteuerung von Photovoltaikanlagen durch eine Pauschalbesteuerung bzw. Einführung einer Abgeltungssteuer auf Ebene des Betreiberunternehmens gefordert. Hintergrund: Die aktuelle Rechtsprechung sieht die Besteuerung durch den individuellen Einkommenssteuersatz vor. Wird eine Photovoltaikanlage (PV) nun bspw. durch eine Wohneigentumsgemeinschaft betrieben, muss zunächst eine gemeinsame Gesellschaft durch alle Eigentümer gegründet werden. Der anfallende Gewinn der Gesellschaft durch die Abführung des erzeugten Stroms muss dann auf alle Eigentümer umgelegt und individuell besteuert werden. Dies ist extrem komplex und verhindert die Umsetzung gerade in Städten, wo PV Anlagen am dringendsten gebraucht werden. Hinzu kommt, dass Vermieter keinen Anreiz haben, PV Anlagen zu errichten, da sie davon nicht profitieren und Stromkosten auf die Mieter umlegen. Die Mitzeichnungsfrist endet am 29.8.2022. (epetitionen.bundestag.de/)

Tipps Recht

Kündigung: Wer (Nach-)Prüfungen schwänzt, fliegt auch als Azubi fristlos

Legt ein Auszubildender seinem Arbeitgeber eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vor (hier ging es um einen angehenden Sport- und Gesundheitstrainer, der seine Ausbildung in einem Fitness-Studio absolviert), und stellt sich heraus, dass er sich die "AU" deswegen hat ausstellen lassen, um nicht an einer schulischen Nachprüfung teilnehmen zu müssen, so kann ihm fristlos gekündigt werden. Sein Verhalten stelle eine "ganz erhebliche Pflichtverletzung" dar. Es sei dem Arbeitgeber nicht zuzumuten, den Auszubildenden bis zum Ablauf der ordentlichen Kündigungsfrist weiterzubeschäftigen. (ArG Siegburg, 5 Ca 1849/21)