Marco Renkert - Steuerberater

Lexikon Steuer


Telearbeit

Telearbeit

Auslagerung von Arbeitsprozessen durch den Einsatz von EDV und Telekommunikation.

Arbeitet der Telearbeiter ausschließlich von zu Hause aus, so spricht man von Teleheimarbeit. Hat ein Mitarbeiter dagegen auch weiterhin Präsenzphasen im Unternehmen, arbeitet jedoch tage- oder stundenweise daheim, so handelt es sich um die sogenannte alternierende Telearbeit.

Der Telearbeiter ist in die Organisation des Betriebes voll eingebunden, so dass der Telearbeitsplatz als Bestandteil des Betriebes gilt. Erleidet ein Telearbeiter während der Ausübung seiner Tätigkeit einen Schaden, gelten die bei Arbeitsunfällen anzuwendenden Regeln

Die Ausstattung des Telearbeitsplatzes kann durch den Arbeitgeber erfolgen oder der Arbeitnehmer setzt seine eigenen Arbeitsmittel ein. Bei lezterem kann der Mitarbeiter vom Arbeitgeber eine Kostenerstattung für die Nutzung der eigenen Geräte erhalten. Telearbeit im Rahmen eines Beschäftigungsverhältnisses fällt unter die Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit.