Babywindeln: Forderung nach weniger Umsatzsteuer

Datum: 27.11.2020

Die AfD-Fraktion fordert in einem Antrag (BT-Drs. 19/24656), die Umsatzsteuern auf Babywindeln zu senken. Windeln müssten in die Liste von Gegenständen aufgenommen werden, für die die Umsatzsteuer auf sieben Prozent ermäßigt wird, erklären die Abgeordneten. Nach ihrer Argumentation zählen Windeln zu Gütern des täglichen Bedarfs. Der Antrag soll noch in dieser Woche im Bundestag debattiert werden.

Deutscher Bundestag, PM vom 26.11.2020