Steuerkanzlei Börsch

 

Jörg Börsch              

Dipl. Betriebswirt - Steuerberater

Tipps Steuer

Steuerecht: Wer mit Hilfe eines Stipendiums forscht, muss von Unterstützung Steuern zahlen

Forscht eine promovierte Wissenschaftlerin an dem Institut, an dem sie promoviert hatte, im Ausland weiter und erhält sie dafür von dem Institut ein Stipendium (hier in Höhe von 2.100 € monatlich), so handelt es sich dabei um eine steuerpflichtige "sonstige Einnahme", obwohl sie mit dem Institut keinen Arbeitsvertrag geschlossen hatte und auch keine Gegenleistung für das Stipendium erbringen musste. Die Frau kann die ihr entstandene Werbungskosten (hier für eine doppelte Haushaltsführung) gegenrechnen. (FG Düsseldorf, 13 K 614/17) – vom 08.05.2018

Tipps Recht

Strafrecht: «Unbescholtene» Diebin muss nicht ins Gefängnis

Nutzt eine Reinigungskraft, die bereits zwei Jahre bei einer 90jährigen Seniorin putzt, das Vertrauen der älteren Dame aus und entwendet sie immer wieder Schmuck oder Bargeld (summiert klaute sie hier knapp 5.000 €) aus der Wohnung (nach einem Verdacht der Frau konnte die Putzfrau mithilfe einer Falle überführt werden), so muss sie mit einer Freiheitstrafe rechnen. Allerdings kann die zur Bewährung ausgesetzt werden, wenn die Frau bis dato nicht vorbestraft, geständig und schuldeinsichtig war sowie in geordneten, wenn auch finanziell nicht auf Rosen gebetteten Verhältnissen lebte. Das Amtsgericht München gab der Diebin auf, den entstandenen Schaden in monatlichen Raten zu 50 Euro wieder gutzumachen. (AmG München, 822 Ds 252 Js 161395/18) – vom 09.10.2018