Martina Heyde
STEUERBERATER

Lexikon Steuer


Gesamtschuld

Gesamtschuld

Als Gesamtschuld bezeichnet man die Mehrheit von Schuldnern eines Gläubigers aus demselben Rechtsgrund.

Der Gläubiger kann die Leistung nach seinem Belieben von jedem Schuldner ganz oder teilweise - jedoch nur einmalig - verlangen.

Befriedigt einer der Schuldner den Gläubiger (z.B. durch Zahlung des Schadensersatzes), findet ein Ausgleich zwischen den anderen Schuldnern im Innenverhältnis statt.

Die Gesamtschuld kann:

  • durch Gesetz (z.B. eine von mehreren begangene unerlaubte Handlung)
  • oder durch vertragliche Vereinbarungen entstehen.

Bis zur Erfüllung der gesamten Leistung bleiben sämtliche Schuldner dem Gläubiger verpflichtet.