STEUERBERATERKANZLEI
Keller & Püschel

Lexikon Steuer


Elterngeld

Treten Sie beruflich kürzer, um Ihr Kind im ersten Lebensjahr zu betreuen, dann fängt der Staat einen Teil Ihres Einkommensverlustes mit dem Elterngeld auf.

Das Elterngeld beträgt 65 % Ihres Nettoeinkommens, das Sie vor der Geburt Ihres Kindes hatten. Maximal werden 1.800,- Euro Elterngeld pro Monat gezahlt. Arbeiten Sie während der Monate, in denen Sie Elterngeld bekommen, wird dieses Einkommen auf das Elterngeld angerechnet, sodass Ihnen weniger Elterngeld ausgezahlt wird.

Eltern, die vor der Geburt des Kindes wenig oder gar kein Einkommen hatten, bekommen das Mindestelterngeld von 300,- Euro pro Monat.

Das Elterngeld steuerfrei. Es unterliegt jedoch dem Progressionsvorbehalt. Darüber hinaus sind Sie verpflichtet, für die Jahre, in denen Sie Elterngeld erhalten haben, eine Einkommensteuererklärung abzugeben.

Gesetze und Urteile (Quellen)

Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG)