STEUERBERATERKANZLEI
Keller & Püschel

Lexikon Recht


Lohn ohne Arbeit

Lohn ohne Arbeit

Arbeitsverhinderung aus persönlichen Gründen.

Der Arbeitgeber muss den Arbeitnehmer unter Fortzahlung des Lohns von der Arbeit freistellen, wenn der Arbeitnehmer:

  • während der Arbeitszeit,
  • aus persönlichen oder in seiner Person liegenden Gründen,
  • für eine verhältnismäßig nicht erhebliche Zeit,
  • unverschuldet
  • an der Ausübung seiner Arbeitsleistung gehindert ist.

Verschulden liegt beispielsweise bei Strafhaft vor.

Persönlichen Gründe sind u.a.:

  • Tod oder schwere Verletzung eines nahen Angehörigen,
  • Niederkunft der Frau,
  • Begräbnis eines nahen Angehörigen.

Objektive Gründe (z.B. Glatteis) reichen nicht aus.

Praxistipp:

Die Vergütungspflicht auf Grund der persönlicher Arbeitsverhinderung kann durch Vertrag ausgeschlossen werden.