STEUERBERATERKANZLEI
Keller & Püschel

Kommunalinvestitionsförderungsgesetz: 48 Prozent der Bundesmittel abgerufen

Datum: 10.10.2019

Von den Bundesmitteln des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes sind von den Ländern mit Stand vom 3. September 2019 knapp 1,7 Milliarden Euro abgerufen worden. Dies entspreche einem Anteil von 48 Prozent am Gesamtvolumen des Infrastrukturprogramms, teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/13183) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/12795) mit.

Am höchsten waren die Abrufquoten in Brandenburg mit 77,6 Prozent und Baden-Württemberg mit 75,8 Prozent. Am niedrigsten war die Abrufquote in Mecklenburg-Vorpommern mit 7,6 Prozent.

Bundestag, hib-Meldung Nr. 1101/2019 vom 09.10.2019