Dipl.-Kfm. Siegfried Brockhaus
Steuerberater

Tipps Steuer

Wohnungskauf: Kann der Kauf einer "verwohnten" Wohnung "anschaffungsnahen" Aufwand verursachen?

Wer eine gebrauchte Wohnung beziehungsweise ein gebrauchtes Haus kauft, der kann den Kaufpreis per Abschreibung 50 Jahre lang steuerwirksam (mit jeweils 2 % pro Jahr) absetzen. Veranlasst der Käufer innerhalb der ersten drei Jahre Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen, die (ohne Umsatzsteuer) 15 Prozent der Anschaffungs-Kosten übersteigen, so wird der daraus resultierende finanzielle Aufwand dem Kaufpreis hinzugerechnet und in den Abschreibungsmodus übernommen. Geringere Kosten als "15 Prozent" können als "sofort abzugsfähiger Erhaltungsaufwand" vom steuerpflichtigen Einkommen abgezogen werden. Das Niedersächsische Finanzgericht hat aber auch in einem Fall mit einem "15-%-Aufwand" die Kosten als "sofort abzugsfähig" angesehen. Dies sei dann zu rechtfertigen, wenn es sich (zum Beispiel) um seit 40 Jahren vom verstorbenen Vormieter bewohnte Räume handele, die einen überdurchschnittlichen Aufwand erforderten, um sie überhaupt (wieder) vermietbar zu machen. Der Bundesfinanzhof hat allerdings anders entschieden: Unvermutete Aufwendungen für Renovierungsarbeiten, die nur dazu dienen, Schäden zu beseitigen, welche aufgrund des langjährigen Gebrauchs der Wohnung entstanden sind, gehörten ebenfalls zu den anschaffungsnahen Aufwendungen, die in die 15-Prozent-Regel einzubeziehen seien. (BFH, IX R 41/17)

Tipps Recht

Prozesskostenhilfe: Erst die Eltern fragen, ob sie finanziell unterst├╝tzen k├Ânnen

Will ein Auszubildender gegen seinen Arbeitgeber gerichtlich vorgehen, weil er der Meinung ist, dass sein Ausbilder zu Unrecht das Auszubildendenverhältnis gekündigt hat, so muss er zunächst seine Eltern darum bitten, den Prozess finanziell zu unterstützen. Nur wenn die Eltern eines Azubis nicht in der Lage sind, das Verfahren zu bezahlen, dürfe gegebenenfalls die Staatskasse zu Prozesskostenvorschuss verpflichtet werden. (LAG Berlin-Brandenburg, 10 Ta 1594/16) – vom 21.10.2016